Pflanzen

Zantedeschia: Pflege von Standort, Bewässerung, Düngung bis Schnitt

Zantedeschia Pflege

Herkunft und Verbreitung

Die krautige Pflanze mit ihren elganten Blütenkelchen stammt ursprünglich aus dem Süden Afrikas. Sie kommt aber auch in anderen Gebieten des afrikanischen Kontinents vor, z.B. in Nigeria, Kenia, Angola und Malawi. Am Malawi-See herrschen für sie auch günstige Bedingungen, da die Zantedeschia einen sumpfigen Boden bevorzugt. Zantedeschien können auch kurze Kälteperioden problemlos überstehen. Daher eignen sie sich auch für europäische Klimaverhältnisse und sind beliebt bei Hobbygärtnern.

Sorten und Farbvariationen

Die Zantedeschia gehört zur Familie der Aronstabgewächse und wird in acht Gattungen unterschieden. Einige Arten sind auch unter dem Namen Calla oder Kalla bekannt. Hierzu zählen die Zantedeschia aethiopica, die Zantedeschia albomaculata, die Zantedeschia rehmanii und die Zantedeschia elliotiana. Die Zantedeschia aethiopica, auch gewöhnliche Calla oder Zimmercalla genannt, ist wohl die robusteste Gattung unter den Zantedeschien. Sie gilt als winterhart und eignet sich im besonderen als Zimmerpflanze. Sie besticht durch reinweiße und schön geformte Blütenkelche. Aus besagtem Grund findet sie auch Verwendung als Schnittblume und in Blumengestecken.

Durch Kultivierung und Kreuzung sind viele Sorten mit breitem Farbspekrum entstanden, die sich als Zierplanzen wachsender Beliebtheit erfreuen. Besonders als Kübelpflanze verleiht sie jedem Garten oder Terrasse ein exotisches Flair.

Die Sorten "Black Magic Fluoro", "Florex Gold" und "Pot of Gold" haben gelbe Blütenkelche, in kräftigem Orange erstrahlen "Flame", "Hot Shot", "Mango" und "Sunrise". Ein rosafarbenes Hochblatt weisen die Sorten "Cameo", "Hot Salmon" und "Pink Pot" auf. Die Sorten "Majestic" und "Dominique" leuchten rot, violette Blüten haben die Sorten "Purple Heart" und "Hot Chocolate", die schon in Richtung schwarz gehen. Besonderheiten sind "Green Goddess", deren Blütenblätter grünlich erscheinen und die neuere Sorte "Vermeer" mit weißem Hochblatt, welches innen violett ist. Die aufgelisteten Sorten stellen nur eine Auswahl dar und es werden sicherlich noch einige Varietäten gezüchtet.

Die Pflege der Zantedeschia

Wahl des idealen Standorts

Da Zantedeschien sehr lichthungrige Pflanzen sind, benötigen sie einen hellen Standort, sollten aber auch nicht ständig der prallen Sonne ausgesetzt sein. Am besten gedeihen die Pflanzen in lockeren, mit Kompost angereicherten Böden.

Richtiges Bewässern und Düngen

Zantedeschien sind ausdauernde dankbare Pflanzen, wenn die Pflege dem natürlichen Kreislauf der Heimatgebiete angepasst werden. In der Blühphase werden sie regelmäßig gegossen, danach müssen sie völlig austrocknen, die Blüten fallen dann ab. Jetzt beginnt eine Ruhephase, die Blätter ziehen sich bis in die Knolle zurück. Nsch der Ruhezeit bildet die Zantedeschia neue Triebe aus, dann beginnt man mit mäßiger Bewässerung. Ab dieser Zeit sollten die Pflanzen alle 2 Wochen mit Dünger versorgt werden, die Dosis wird erhöht, sobald sich die ersten Blüten zeigen. Wenn die Zantedeschia in ihrer vollen Blüte steht, gibt man keinen Dünger mehr, da sie dann mit ausreichend Nährstoffen versorgt ist.

Umtopfen und Vermehrung

Der Zeitpunkt nach der Ruhephase ist am besten geeignet, eine Zantedeschia umzutopfen. Dazu pflanzt man die ganze Knolle in kompostreiche Erde in ein größeres Gefäß oder Kübel und gibt noch Planzerde dazu, bis die Knolle bedeckt ist. Danach wird die Pflanze mäßig angegossen. Freiland Zantedeschien werden erst ab Mai nach draußen gestellt.

Zantedeschien werden durch Teilung nach der Blühphase vermehrt. Dazu trennt man die seitlich ausgebildeten Triebe von der Hauptknolle mit einem scharfen Messer ab. Diese werden dann in wie oben beschrieben in humosreiche Erde bepflanzt und etwas angegossen.

Schneiden

Prinzipiell ist ein Schneiden der Zanteschia nicht notwendig. Welke Blütenblätter können jedoch herausgetrennt werden, um die Pflanze zu kräftigem Wuchs zu animieren.

Überwinterung

Zur Überwinterung stellt man die Pflanze an einem hellen, trockenen und kühlen Platz. Am besten sind Kellerräume geeignet, in denen die Zantedeschia ideale Bedingen für die Ruhephase vorfinde. Wenn man die Zantedeschia umtopfen möchte, kann man nach der Blühphase die Knolle ausgraben und in ein Gefäß mit Sand legen.

Schädlinge und Krankheiten

Die als Zimmerpflanzen kultivierten Zantedeschien sind leider anfällig für Blattläuse und Spinnmilben. Besonders das trockenen Heizungsklima im Winter bietet ideale Bedingungen für deren Ausbreitung.

Ein weiterer Schädling ist die Rote Spinne. Bei einem Befall weisen die Blätter helle bis gelbliche Flecken auf. Die Blätter können sich auch komplett gelb verfärben.

Kauftipps

Zantedeschien bekommt man fertig kultiviert im Topf oder als Knolle in Bau- und Gartenmärkten vor Ort. Im Versandhandel sind sie meistens als Knollen erhältlich. Bei bakker.com, garten-schlueter.de, dehner.de oder keyzers.de bekommt man die Zantedeschia als Freiland und als Zimmercalla in den unterschiedlichsten Sorten und Farben. Je nach Sorte variiert auch der Pflegekreislauf, einige Pflanzen blühen im Frühjahr, andere im Sommer.

Wenn man Knollen oder Rhizome einer Zantedeschia im Gechäften kauft, sollte man darauf achten, ob sie trocken gelagert wurden. Für ein rasches Wachstum werden die Knollen meistens vorher etwas wärmer im Gartencenter gelagert. Dann treiben sie nach dem Einsetzen relativ schnell wieder aus.