Pflanzen

Schönmalve: Pflege von Standort, Bewässerung, Düngung bis Schnitt

Schönmalve Pflege

Die Schönmalve (Abutilon) auch Zimmerahorn genannt, ist ein blühfreudiger, verholzender Strauch und stammt aus tropischen und subtropischen Gebieten. Die Schönmalve gehört zu den ca. 200 Arten der Malvengewächsen (Malvaceae). Neben der klassischen Abutilon gibt es die hängende Schönmalve (Abutilon megapotamicum) und die gefleckte Schönmalve (Abutilon pictum). Aufgrund der großen Beliebtheit der Schönmalve umfaßt das Angebot heute viele Blütenformen und ist in vielen Farben erhältlich, wie weiß, creme, zartgelb, gelb, dottergelb, lachsfarben, apricot, orange, blassrosa, rosa, hellrot, rot, braunrot, dunkelrot, pink, violett, lila, sowie in diversen Farbkombinationen.

Standortansprüche

Die Schönmalve liebt einen hellen und warmen Standort ohne Zugluft und Wind. Für eine reiche Blütenfülle bevorzugt die Kübelpflanze einen Ort mit Vormittags- und Abendsonne, die Hitze der Mittagszeit verträgt sie jedoch nicht gut. Temperaturen bis 25 Grad sind optimal. Vor allem im Sommer bevorzugt die Schönmalve Halbschatten. Auch in der Wohnung möchte sie an einem hellen Ort stehen und nicht gerne umziehen. Nur wenn die Abutilon einen optimalen Standort hat, belohnt sie Dich mit unzähligen Blüten.

Bewässerung

Was die Bewässerung angeht, ist die Schönmalve eine kleine Diva. Der Wurzelballen sollte immer gleichmäßig feucht sein und nie austrocknen, denn dann wirft sie schlimmstenfalls alle Blätter ab. Spätestens wenn die Blätter der Schönmalve schlaff runterhängen, ist es Zeit für eine großzügige Wassergabe. Doch Vorsicht vor Staunässe, diese wird ebenfalls nicht vertragen. Die wirklich pflegeleichte Schönmalve verlangt bei der Bewässerung die ganze Aufmerksamkeit des Gärtners. Ein Plupunkt ist jedoch, dass sie mit einem Untersetzer aufgestellt werden kann, der zusätzliches Wasser enthält.

Düngung

Von März bis August ist eine Düngung mit Flüssigdünger alle 14 Tage optimal. Nach dem 15. August sollte nicht mehr gedüngt werden, da die jungen Triebe verholzen sollten, um gut über den Winter zu kommen. Die Schönmalve zeigt eine gute Nährstoffversorgung mit einer waagerechten Blattstellung an.

Schneiden

Damit die Schönmalve dicht und kompakt wächst, ist ein Formschnitt im zeitigen Frühjahr des zweiten Jahrs sinnvoll. Im ersten Jahr kann der Strauch nach der Blüte in Form geschnitten werden. Ebenso können einzelne, störende Triebe jederzeit entfernt werden. Die Schönmalve reagiert auch auf einen starken Rückschnitt nicht zimperlich. Die Angabe, dass sie einen Rückschnitt um die Hälfte und ebenso ins alte Holz verträgt, kann jedoch nicht bestätigt werden.

Überwintern

Die Schönmalve kann sowohl hell und kalt (bis ca. 15 Grad) als auch im Haus überwintert werden. Im Raum braucht sie deutlich mehr Wasser. Auch hier gilt, egal ob sie warm oder kalt überwintert wird, der Wurzelballen darf nie austrocknen.

Vermehren

Im zeitigen Frühjahr kann die Schönmalve über Kopfstecklinge vermehrt werden. Dafür werden ca. 10 cm lange Triebe in Anzuchterde gesteckt, mit Folie abgedeckt und gleichmäßig feucht gehalten. Bei 22 Grad bewurzeln sie recht zuverlässig. Die Folie sollte ab und an belüftet werden um Schimmel zu vermeiden. Die Abutilon kann auch über Samen vermehrt werden. Dafür werden im Januar oder Februar die Samen auf leicht feuchte Anzuchterde gelegt und angedrückt. Nicht abdecken, da es sich um einen Lichtkeimer handelt. Die Keimung erfolgt nach 2-3 Wochen. Da die Abutilon eine Hybride ist, können die nachfolgenden Generationen anders ausfallen als die Eltern. Wenn Du eine bestimmte Farbe bevorzugst, ist eine Stecklingsvermehrung zu bevorzugen.

Umtopfen

Wenn der alte Topf zu eng geworden ist, kann die Schönmalve im zeitigen Frühjahr in normale Blumenerde umgetopft werden. Der neue Topf sollte lediglich eine Nummer größer sein, als der alte. Solltest Du keinen größeren Platz haben, reicht es auch aus, die alte Erde teilweise gegen neue auszutauschen. Nach dem Umtopfen sollte die Pflanze nicht direkt der prallen Sonne ausgesetzt werden.

Schädlinge und Krankheiten

Blattläuse, Spinnmilben und weiße Fliegen sind Schädlinge mit denen die Schönmalve häufiger zu kämpfen hat. Spinnmilben treten vor allem bei zu trockener Heizungsluft auf. Regelmäßiges Besprühen mit warmen Wasser reicht häufig schon aus, um sie vor diesen Schädlingen zu schützen. Blattläuse und weiße Fliege treten häufiger im Sommer draußen auf. Ein kräftiger Strahl aus dem Wasserschlauch tut da gute Dienste. Auf jeden Fall sollten diese Schädlinge bekämpft werden, bevor die Schönmalve ins Winterquartier einzieht.

Kauf

Im Frühjahr bieten viele Gartencenter Schönmalven an. Wenn Du jedoch auf der Suche nach einer ganz speziellen Farbe bist, wirst Du am ehesten im Internet fündig. Schönmalve findest Du in vielen Größen und in sehr ausgefallen Farben.