Pflanzen

Trompetenblume: Pflege von Standort, Bewässerung, Düngung bis Schnitt

Trompetenblume Pflege

Wenn auch du dich wieder auf die wunderschönen bunten Gärten und Balkone freust, aber noch auf der Suche nach der richtigen Blume bist, dann ist die Trompetenblume genau das Richtige für dich.

Hier erfährst du von der Herkunft über die Pflege bis hin zum Kauf alles über die wunderschöne Pflanze.

Vorstellung der Pflanze

Die Trompetenblume gehört zur gleichnamigen Gattung der Trompetenblumen sowie zur Familie der Trompetenbaumgewächse. Sie wird vielerorts auch als Kletter- oder Jasmintrompete bezeichnet und als Zierpflanze verwendet.

Die typischen Merkmale dieser laubabwerfenden Kletterpflanze sind die glockenförmigen Kelchblätter und die unpaarig gefiederten Laubblätter, die aus ungefähr sieben bis elf Blättchen bestehen, die einen gesägten Blattrand besitzen.

Herkunft, Verbreitung, Sorten und Farben

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten der Gattung Campsis – wie die Trompetenblume noch genannt wird:

  • Amerikanische Klettertrompete – aus dem südlicheren Nordamerika
  • Chinesische Klettertrompete – aus China und Japan

Aus beiden Arten wird heutzutage vielfach eine Kreuzung gezüchtet. Dabei gibt es eine ganze Gruppe an Hybriden, die sich in Kletterverhalten und Frosthärte stark voneinander unterscheiden.

Diese Hybridarten lauten:

  • Campsis radicans „Flava“ mit gelben Blüten und hellgrünen Blättern
  • Campsis taglibuana „Madame Galen“ mit scharlachroten Blüten und einer orangen Außenseite
  • Campsis radicans „Stromboli“ mit kräftig roten Blüten
  • Campsis taglibuana „Indian Summer“ mit orangen Blüten und dunkler Mitte
  • Campsis radicans „Flamenco“ mit roten bis dunkelroten Blüten

Des Weiteren gibt es die Zierpflanze mit weißen, gelben, violetten oder blauen Blüten.

Pflege

Bei der Pflege der Trompetenblume gibt es einige Dinge zu beachten:

  • Wie wähle ich den richtigen Standort?
  • Wieviel Wasser braucht meine Blume und wann muss ich sie düngern?
  • Wie schneide ich sie richtig?
  • Wie überwintere ich die Pflanze?
  • Wie vermehre ich sie und muss ich sie umtopfen?
  • Was tun bei etwaigen Schädlingen und Krankheiten?

Standort

Der erste und einer der wichtigsten Schritte für kräftige Blüten an deiner Trompetenblume ist, dass du den richtigen Standort auswählst. Hier ist es wichtig, dass du sie an einen warmen, sonnigen, aber geschützten Platz stellst. Ebenfalls sollte deine Blume einer nicht zu großen Hitze ausgesetzt werden, da sie sonst keine Blüten bekommen kann.

Da die Klettertrompete, wie der Name schon verrät, gerne klettert, solltest du nach einer gewissen Größe ein spezielles Pflanzengerüst anbringen und sie mit einer Schnur fixieren. Damit ermöglichst du ihr ein unbekümmertes Wachsen, ohne dass ihr etwas abbricht oder sie aufgrund ihres Gewichtes umkippt.

Wässern

Da die Pflanze Trockenperioden nicht verträgt, musst du sie regelmäßig gießen. Die Erde sollte dabei gut durchwässert werden, es darf sich jedoch keine Staunässe bilden. Verwende am besten einen großen Blumenkasten, der unten Löcher hat, sodass das überschüssige Wasser abrinnen kann.

Düngen

Wenn du eine nährstoffreiche Erde verwendest, dann musst du die Pflanze im Normalfall nicht düngen, da sie sich selbst versorgt. Versorge sie im Frühjahr mit etwas Kompost, dann genügt das schon.

Pflanzenschnitt

Da die Trompetenblume ihre Blüten immer an neuen Trieben bildet, solltest du sie unmittelbar vor dem Neuaustrieb, am besten zwischen Anfang Februar und Anfang März, schneiden. Um alle Blüten optimal zu fördern, kürzt du alle Triebe, die vom Haupttrieb abgehen, auf etwa vier Zentimeter. Die Dünnen entfernst du komplett.

Sollte deine Pflanze unterm Jahr eher spärlich blühen, dann kannst du die langen Triebe etwas kürzen, ansonsten braucht sie keinen zusätzlichen Schnitt mehr. Zusätzlich ist es empfehlenswert die Früchte zu entfernen bevor sie reifen, da sich die Trompetenblume ansonsten extrem vermehrt.

Überwintern

Bei jungen Pflanzen ist ein entsprechender Frostschutz unumgänglich. Wenn dann die Haupttriebe nach einigen Jahren verholzen, sind die meisten Sorten bei bis zu -15 Grad winterhart. Aber auch hier schadet ein zusätzlicher Schutz nicht.

Durch das Abdecken von den Wurzeln mit Stroh oder Laub, einem geschützten Standort, das Umbinden der Triebe mit Reisig oder auch einem speziellen Vlies kannst du deine Trompetenblume heil über die kalte Jahreszeit bringen.

Vermehren und Umtopfen

Da sich die Trompetenblume von alleine wie Unkraut vermehrt, stellen sich hier viele wohl eher die Frage, wie sie dieses Prozedere stoppen können. Hier hilft, wie oben erwähnt, sowohl das Entfernen der unreifen Früchte als auch das der unzähligen Wurzelausläufer.

Strebst du dennoch eine Vermehrung an, dann klappt das mittels Ableger, Absenker oder einfachem Aussaat ganz gut.

Wenn du bemerkst, dass die Wurzeln deiner Blume unten aus dem Topf herauswachsen, dann wird es Zeit fürs Umtopfen. Dafür wässerst du sie vorher reichlich, nimmst einen größeren Topf und setzt sie dort in eine frische Erde ein. Vorsicht aber, dass du nicht zu viele Wurzeln beschädigst.

Kombinationspartner

Als ideale Kombinationspartner eignen sich vor allem Gehölze, Gräser und Stauden. Besonders dekorativ wirkt das Ganze dabei im Zusammenhang mit Petunien, Nelken und Phlox.

Schädlinge und Krankheiten

Hin und wieder kann es sein, dass Blattläuse oder Spinnmilben auf deiner Pflanze vorkommen. Um diese loszuwerden, besprühst du sie einfach regelmäßig mit einem Wasser-Spülmittelgemisch, bis sie verschwunden sind. Sollte das alles nichts helfen, musst du mit einem Insektizid nachhelfen. Hier gilt, wie überall, weniger ist mehr.

Pflanzenkauf

Eine riesige Auswahl an den unterschiedlichsten Trompetenblumen bekommst du rechtzeitig zum Frühlingsbeginn in Baumärkten, in gewissen Lebensmittelgeschäften und natürlich auch im Blumenfachmarkt vor Ort.

Von wenigen Euro bis hin zu exklusiveren Pflanzen gibt es hier alles was das Herz begehrt. Achte beim Kauf auf etwaige Schädlinge oder übermäßig braune Stellen. Sollte eins davon der Fall sein, gib bitte dem Personal vor Ort Bescheid, dass sie sich um das Problem kümmern können.

Achtung!

Alle Bestandteile der Trompetenblume sind sowohl beim Verzehr, als auch beim Hautkontakt giftig. Trage deshalb immer Handschuhe und bringe sie außer Reichweite von Kindern und Tieren. Bei Kontakt suche stets deinen Hausarzt auf, um Schlimmeres zu verhindern.

Wenn du diese simplen Punkte befolgst, dann hast du garantiert lange Freude an deiner farbenfrohen Zierpflanze und kannst Freunde, Nachbarn und deine Familie mit deinem wunderschönen Balkon oder Garten beeindrucken.