Efeutute: Pflege von Standort, Bewässerung, Düngung bis Schnitt

Die Efeutute sorgt für ein prima Raumklima

Die leicht zu pflegende Efeutute, Epipremum pinnatum, kannst Du in vielen Sorten kaufen, sie will gerne klettern oder in einer Blumenampel hängen.

Die luftreinigende Blattschmuckpflanze

Die ursprüngliche Heimat der Efeutute, auch unter der Bezeichnung Goldene Efeutute bekannt, ist Australien und Südostasien. Wildformen der Kletterpflanze sind auch auf den Pazifikinseln anzutreffen. Botanisch gehört die Pflanze zu den Aronstabgewächsen, Araceae. Aufgrund ihrer stark luftreinigenden Fähigkeiten ist die Efeutute nicht nur eine beliebte Zimmerpflanze in heimischen Wohn- und Schlafzimmern, sondern verschönert viele Büro- und Gemeinschaftsräume.

Table Of Contents

Die immergrüne Efeutute

Die krautige Pflanze bildet bei guter Pflege Triebe, die acht bis zehn Meter lang werden. Deshalb ist sie als Kletter- oder Hängepflanze bestens geeignet. Genau das macht die Efeutute zu einem beliebten Gestaltungselement. In großen Töpfen kultiviert ist sie Efeutute ein perfekter Raumteiler, holt jedoch auch Dschungelfeeling in den Wintergarten oder macht als Ampelpflanze von der Decke baumelnd eine gute Figur.

Die Efeutute im Kurzporträt

Die immergrüne Zimmerpflanze kann in ihrer natürlichen Umgebung zwanzig Meter groß werden. Bei Dir zu Hause bleibt sie kleiner, aber ihre ledrigen Blätter in verschiedenen Grüntönen schlängeln sich gerne an Fenstern und Regalen entlang. Als Solitärpflanze wird die Efeutute gerne an einem Moosstamm hochgebunden und wächst säulenförmig nach oben. Die Blätter sind herzförmig und sitzen an kurzen Stielen. Neben dem Grün weisen die Blätter häufig Musterungen in den Farben Weiß, Gelb oder Creme auf.

Die Pflege der Efeutute

Die Efeutute ist mit dem Philodendron verwandt. Der Philodendron zählt genauso wie die Efeutute zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Gerne werden die beiden Pflanzen gemeinsam gekauft, weil sie in Bezug auf Pflege und Standort ähnliche Ansprüche haben. Immer wieder erstaunlich, wie anpassungsfähig exotische Pflanzen sind. Trotz ihrer tropischen und subtropischen Herkunft, ist die Efeutute so unkompliziert in der Haltung und Pflege.

Wenn Du wenig Erfahrung mit Zimmerpflanzen oder nicht den sprichwörtlichen grünen Daumen hast, kannst Du Dir eine Efeutute als grünen Untermieter nach Hause holen. Die Pflanze ist eine optimale Anfängerpflanze. Sie fühlt sich an hellen bis halbschattigen Standorten besonders wohl. In die direkte Mittagssonne solltest Du die Zimmerpflanze jedoch nicht stellen. Als Faustregel gilt: Je stärker die Blätter marmoriert sind, desto heller sollte der Standort sein. Ist der Standort zu dunkel, verlieren die Blätter die ansprechende Musterung.

Trotz ihrer Pflegeleichtigkeit reagiert die Efeutute empfindlich auf Zugluft. Kleine Fehler in der Pflege verzeiht die Pflanze großzügig, Zugluft auf keinen Fall. Das solltest Du beim Lüften unbedingt berücksichtigen. Zu viel Zugluft führt unweigerlich zu vielen gelben und welken Blättern.

Epipremnum aureum

Die Efeutute richtig mit Wasser versorgen

Viel Wasser braucht die Zimmerpflanze nicht. Wie die meisten anderen Pflanzen auch, verträgt sie keine Staunässe und Du brauchst die Pflanze erst wieder gießen, wenn die oberste Erdschicht ausgetrocknet ist. Die Pflanze verzeiht Dir, wenn Du vergisst sie mit Wasser zu versorgen. Längere Trockenperioden machen ihr nichts aus. Du kannst beruhigt verreisen, Deine Efeutute nimmt Dir die Abwesenheit nicht übel. Im Gegenteil, wenn Du sie zu oft gießt, beginnen die Wurzeln zu faulen.

Tipp: Wenn Du Deine Efeutute in eine Blumenampel pflanzt, vergiss nicht auf eine Schale, damit das Gießwasser nicht aus der Ampel tropft.

Die Efeutute im Winter

Während der Wintermonate ruht Deine Efeutute und die kannst die Wasserzufuhr reduzieren. Die Temperatur im Raum sollte im Winter nicht unter 20 Grad Celsius sinken. Falls Du die Pflanze in Deinem Schlafzimmer stehen hast und gerne bei einer niedrigeren Temperatur schläfst, stelle die Efeutute während des Winters in das beheizte Wohnzimmer. Auch in der Ruhephase liebt die Pflanze eine hohe Luftfeuchtigkeit. Besprühe die Efeutute im Winter regelmäßig mit Wasser, sie dankt es Dir mit kräftigen und gesunden Wachstum.

Die Nährstoffversorgung

Obwohl die Efeutute zu den besonders genügsamen Zimmerpflanzen zählt, freut sie sich, wenn Du sie von März bis September alle zwei Wochen düngst. Alle drei Jahre braucht die Pflanze frisches Substrat. Der beste Zeitpunkt zum Umtopfen ist der Frühling. Eine hochwertige Zimmerpflanzenerde reicht vollkommen aus, ein spezielles Substrat ist nicht erforderlich.

Die Vermehrung der Efeutute

Deine Efeutute kannst Du leicht und problemlos vermehren. Du musst dafür nur einen Kopf- oder Triebsteckling in ein Gefäß mit Wasser geben. Achte darauf, dass immer ein Knoten im Wasser ist, denn dort entstehen die meisten neuen Wurzeln. Stecklinge kannst Du das ganze Jahr über in das Wasserglas stellen. Warte bis die Wurzeln zwei bis drei Zentimeter lang sind und pflanze dann die Ableger in einen Topf mit Erde.

Die Efeutute zurückschneiden

Ein Rückschnitt kann ganzjährig erfolgen. Der Pflanze schadet das Zurückschneiden nicht. Lange Triebe kannst Du jederzeit abknipsen. Dann verzweigt sich Deine Pflanze deutlich besser.

Schädlinge an der Pflanze

Spinnmilbenbefall verursacht Schäden an der Pflanze. Stelle die Efeutute in die Dusche und spüle die Pflanze gründlich mit lauwarmen Wasser ab.

Sorten

Es gibt 15 verschiedene Arten und viele unterschiedlichen Sorten. Du bekommst die robuste und pflegeleichte Zimmerpflanze in Gartenfachcentern, in Bauhäusern oder bei Deinem Floristen. Fast alle Händler haben einen Versandhandel und Du kannst die Efeutute schnell und einfach online bestellen. Je nach Sorte variieren die Farbe und die Größe der Blätter. Beliebte Sorten sind ‘Marble Queen’, mit hellgrünen und weißen Laub, ‘Golden Queen’ mit goldgelben Blättern und die Sorte ‘Wilcoxii’ mit dem auffälligen gelben Muster an den Blättern, um nur einige zu nennen.

Tipps für den Kauf Deiner Efeutute

Wenn die Pflanze schon viele gelbe oder welke Blätter hat, solltest Du sie nicht mehr kaufen. Nur wenn die Pflanze einen gesunden Eindruck macht und nicht schon im Geschäft Blätter verliert, wirst Du viele Jahre Freude an Deiner neuen Mitbewohnerin haben. Es lohnt sich beim Kauf auch einen Geruchstest zu machen. Riecht der Topf beziehungsweise die Erde faulig, sind wahrscheinlich schon einige Wurzeln durch zu viel Gießwasser abgestorben. Dann solltest Du Dich für eine andere Pflanze entscheiden.